Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   
    rosemarysbaby1

   
    alleinsein1974

    reseapendragon
   
    msmimi

    - mehr Freunde


http://myblog.de/madeinheaven2

Gratis bloggen bei
myblog.de





Das Streben nach Glück

Liegt es nicht im Interesse eines jeden Menschen glücklich zu sein? Natürlich. Ebenso natürlich ist es für uns Menschen mehr haben zu wollen. Gibt es mehr als Glück? Natürlich nicht, aber das Streben nach mehr und mehr lässt uns oft übersehen, wo unser eigentliches Glück liegt. Wir übersehen, was wir bisher alles erreicht haben. Wir haben Wände die uns umgeben, seien es die Eigenen, seien es angemietete. Wir haben Nahrungsmittel, können uns jeden Tag satt essen. Wir haben Hände, die zupacken können, wenn es darauf ankommt. Wir haben Kommunikationsmöglichkeiten, die wir vor Jahren noch nicht hatten. Wir haben, auch dadurch, Leute, die uns nahe stehen, uns so akzeptieren, wie wir sind. Ist das Glück? Ich würde sagen: JA! Natürlich geht noch ein wenig mehr. Die Wohnung könnte etwas größer sein, das Essen etwas abwechslungsreicher, die Freunde noch mehr, die Arbeit natürlich weniger. Wollen wir das? Wollen wir das wirklich? Größere Wohnung - die Kuscheligkeit geht verloren. Essen abwechslungsreicher - mehr als essen können wir nicht. Mehr Freunde - jeder will beachtet werden, haben wir wirklich Zeit für sie, leidet dann nicht etwas anderes? Weniger Arbeit - bedeutet automatisch weniger Geld, können wir uns das leisten? Seien wir doch einfach zufrieden mit dem, was wir haben. Zufrieden, dass wir vier Wände haben, die uns umgeben, zufrieden mit der Gesundheit, die wir noch haben, zufrieden mit den Nahrungsmitteln, die wir essen dürfen, zufrieden mit den Liebsten, die wir, die uns ins Herz geschlossen haben, zufrieden mit der Arbeit, wir haben welche. Dazu 2 kleine Sprüche: "Vergleiche dich mit Bessergestellten, und du bist unzufrieden. Vergleiche dich mit Schlechter gestellten, und du hast mehr als genug." (China) und "Der unzufriedene Mensch findet keinen bequemen Stuhl." (Benjamin Franklin) Zufriedenheit bedeutet nicht unbedingt Glück, aber wer in die totale Unzufriedenheit abgleitet, wird im Unglück enden. Ist es also im Umkehrschluss nicht so, dass wer glücklich ist auch automatisch zufriedener ist? Streben wir nicht nach Glück, streben wir nach innerer Zufriedenheit und es wird uns jeden Tag ein wenig besser gehen. Das Glück kommt dann von ganz allein.
17.7.15 00:31


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung